1. Tag 30. Mai 2013

Über Aschau gings weiter links vorbei am Chiemsee über Seebruck nach Emerting. Beim Besenwirt machten wir Mittag. Wir mussten genau erzählen wo wir hin wollen. Die Kellerin holte auch noch einen Atlas, Bayern sind ja so mißtrauisch. Über Braunau, Schärding kamen wir zu unserem Tagesziel Passau. gegen 8 Uhr kamen wir an. Beim Bräuwirt über Passau übernachteten wir am Parlkplatz. Unsere Köchinnen wurden am ersten Tag geschont. Im Bräustüberl trafen wir eine Frau die nächste Woche nach Ebbs übersiedelt, die Schwägerin von Dr Bichlmeier. Ich kann mich an keinen Tag erinnern an dem so viel Regen fiel.

 

Km 192

2. Tag 31. Mai 2013

 Bereits um 7.30 Uhr starteten wir von Passau in die Tschechei. Über den bayrischen Wald gings bis zum Grenzübergang Philipsreuth. Der Regen nahm keinen Abbruch. Der Grenzübergang führt immer noch in ein verschlafenes Land. ca. 30km nach der Grenze änderte sich das Gesicht des Landes. und wurde westlicher. Ein großer Teil der Gebäude erinnert aber immer noch an die vorletzte Jahrhundertwende, besonders die Landwirtschaft scheint noch immer am Boden zu liegen. Für 2 Schweinebraten mit Getränken, zum Mittagessen gaben wir 7,90 Euro aus.Vorbei gings an Temelin zu unserem Tagesziel Tyn Nad Vltavou. Beim Dorfwirt konnten wir unseren Stützpunkt aufschlagen.

Ironie am Rande: Wir haben festgestellt, dass der Tank des Lanz um ca. 20 km weiterreicht als der des Hanomag.

Tages km 150                          gesamt 342 km

unsere Traktoren vor Temelin, Atom muß einen Einfluß haben, denn ab hier wurde das Wetter schön
unsere Traktoren vor Temelin, Atom muß einen Einfluß haben, denn ab hier wurde das Wetter schön
Unsere Traktoren vor den Meilern
Unsere Traktoren vor den Meilern
Massiv gebaut
Massiv gebaut
  • Besucher