WM - 2007 Grossglockner

Große Erfolge der Dieselrösser bei der
Oldtimer WM 2007 auf den Großglockner!

24 Mitglieder unseres Traktor-Oldtimer Vereines nahmen heuer bei der 6. Traktor-Oldtimer WM auf den Großglockner, am 14. und 15. Sept. 07 teil. Eigentlich wollten wesentlich mehr mit daran teilnehmen, aber bereits im März war Nennungssperre. Schließlich starteten an die 700 Oldtimer, 668 erreichten das Ziel beim Fuscher Törl auf 2.428 m Seehöhe.

Alle unsere Mitglieder fuhren auf Achse von Ebbs nach Bruck in Salzburg. Von den Veranstaltern feierlich empfangen erlebten wir wieder eine bestens organisierte Veranstaltung - bei der Masse an Teilnehmern. Ein großes Lob der Organisationsleiterin Frau MMag. Georgia Pletzer aus Fusch und ihrem ganzen Team.

Am Freitag wurde eine Gleichmäßigkeitswertung von Bruck nach Fusch durchgeführt - man mußte die Strecke mit 11,33 kmh befahren - die Abweichung wurde in die Wertung genommen. Ohne Tachometer gar nicht so einfach.

Am Samstag dann der große Tag. Aufbruch um 6.30 Uhr, ab 7.00 

Uhr Start in Ferleiten und dann gings auf der gesperrten Glocknerstraße los. Teilweise in 3 Reihen, die Straße ist breit genug, wurde der Berg bezwungen. Man mußte aber mit viel Köpfchen fahren, galt es doch, die mittlere Zeit aller Teilnehmer seiner Klasse, zu erzielen. Das Ziel erreicht, konnte man allen Teilnehmern den Stolz im Gesicht ablesen.
Mit seinem Oldie den höchsten Berg Österreichs bezwungen zu haben - ist doch was ???

 

Wir Ebbser schnitten heuer besonders erfolgreich ab, VIZEWELTMEISTER mit der Mannschaft Astner Sepp, Frizt Maria, Funk Hermann, Laufer Sascha und Strickner Helmut ). Nach dem 5. Platz im Vorjahr eine gewaltige Steigerung. 34 Mannschaften nahmen teil !
In der Klassenwertung BJ 1959-64 belegte Sepp Astner Platz 2. und in der WM-Wertung aller Teilnehmer holten wir Bronze und Silber ! Maria Fritz belegte mit ihrem Allgeier Porsche F 217 den
3 . Platz und Sepp Astner wurde auf seinem HANOMAG ATK 55 Vizeweltmeister!

3 x Silber und 1 x Bronze
ein großartiger Erfolg für die Ebbser Dieselrösser.

Ein besonderer Dank gilt aber auch unserem Organisationsleiter Helmut Strickner aus Reith bei Kitzbühel, der sich von der Nennung bis zum Quartier und um v.a. bravorös kümmerte.

  • Besucher